fbpx
25.04.2020–26.04.2020

Ein altes Messethema wird neu interpretiert

Bad Salzuflen, 26. Februar 2020. Wie der Name es bereits verrät, geht es bei der
shopping HOCH2 um 2 Themen – um den Einkaufsbummel und das Kulinarische.
Abgerundet wird dieses Messethema von einem umfangreichen Kunsthandwerkermarkt.
Noch vor 20 Jahren hätte dieses Messeprogramm kaum ein größeres Interesse
auf sich ziehen können, doch heute ist es etwas Besonderes.

Immer mehr Schaufenster in den Innenstädten bleiben leer. Denn das Kaufverhalten
zahlreicher Menschen hat sich verändert und ins Internet verlagert. In vielen Städten sind es
nur noch Filialisten großer Ketten, die das Angebot prägen. Kleine Geschäfte und Boutiquen
haben es hingegen immer schwerer – nach und nach verschwinden sie aus dem Stadtbild.

Mit der shopping HOCH2 erlebt der bunte, abwechslungsreiche Einkaufsbummel ein
Comeback. Anbieter von schönen, einzigartigen oder besonderen Dingen treffen auf
Besucher, die etwas entdecken, begutachten, berühren und mitnehmen möchten. Gekauft
wird Face-to-Face – und das gern nach einer persönlichen Beratung.

Das Angebot der shopping HOCH2 ist so vielseitig, wie es auch ein bunter Shopping-Tag
sein sollte. Accessoires, Mode- und Lifestyle-Produkte werden ebenso zu finden sein wie
Einrichtungsgegenstände, Dekorationsartikel und Spezialitäten aus den Bereichen
Gesundheit, Ernährung, Kosmetik und Wellness. Sogar ein großer Kunsthandwerkermarkt
wird in die Veranstaltung integriert. Selbstverständlich kommt das kulinarische Angebot auch
nicht zu kurz auf der Shopping Hoch². Ein bunter Mix aus verschiedenen Spezialitäten
verführt die Besucher zum Verweilen.

„Produkte müssen erlebbar bleiben“, erklärt Projektleiter Volker Schütz. „Und immer mehr
Menschen lernen das auch zu schätzen.“ Für ihn und die Projektassistentin Aileen Hörhold
ist die shopping HOCH2 ein typisches Beispiel dafür, wie neue Messethemen durch Trends
und Gegentrends entstehen. „Dass auf Messen und Ausstellungen eingekauft werden kann,
ist bestimmt nicht neu. Ein Indoor-Einkaufsbummel mit buntem Rahmenprogramm hingegen
schon“, so Aileen Hörhold.

Auch für die Aussteller der shopping HOCH2 sieht das Projektteam mindestens zwei große
Vorzüge – den Verkauf während der Messe und die Aufmerksamkeit der Besucher. „Bei uns
können die Einzelhändler der Region zeigen, dass es sie überhaupt gibt. Und dass es sich
lohnt, sie auch in ihren Geschäften zu besuchen“, meint Volker Schütz. Für den Projektleiter
bietet die shopping HOCH2 somit sogar eine gewisse Form des Standortmarketings.

Öffnungszeiten und Eintrittspreise:
Samstag 25. April von 13 bis 21 Uhr und Sonntag 26. April von 10 bis 18 Uhr. Eintrittspreis
Erwachsene € 6,00. Kinder bis 8 Jahre Eintritt frei! Die Veranstaltung steht allen Besuchern
offen. Hunde dürfen angeleint die Messe besuchen.

Pin It on Pinterest